<body><script type="text/javascript"> function setAttributeOnload(object, attribute, val) { if(window.addEventListener) { window.addEventListener('load', function(){ object[attribute] = val; }, false); } else { window.attachEvent('onload', function(){ object[attribute] = val; }); } } </script> <div id="navbar-iframe-container"></div> <script type="text/javascript" src="https://apis.google.com/js/plusone.js"></script> <script type="text/javascript"> gapi.load("gapi.iframes:gapi.iframes.style.bubble", function() { if (gapi.iframes && gapi.iframes.getContext) { gapi.iframes.getContext().openChild({ url: 'https://www.blogger.com/navbar.g?targetBlogID\x3d14271588\x26blogName\x3dVERBAL+ESSENCE\x26publishMode\x3dPUBLISH_MODE_BLOGSPOT\x26navbarType\x3dBLACK\x26layoutType\x3dCLASSIC\x26searchRoot\x3dhttp://netweight.blogspot.com/search\x26blogLocale\x3dde_DE\x26v\x3d2\x26homepageUrl\x3dhttp://netweight.blogspot.com/\x26vt\x3d8314918799954047067', where: document.getElementById("navbar-iframe-container"), id: "navbar-iframe" }); } }); </script>

29 März 2007

Browntown Monopoly - "Einkommensteuer"


Wenn das so weitergeht, gebe ich Donvanone Recht. Spannend ist was anderes.

Gehen Sie über Los, ziehen Sie nicht 4.000 Euro ein:
Badstraße, Turmstraße

27 März 2007

Neues für Scrabbler

Ich will auch mal.

Endwurf
finales, vom Kunden abgesegnetes Layout

Laufsteak
Fashion-affines Rind

Und weil es Abendteuer schon gibt (das war eigentlich mein Dritter), noch dieser hier:

Hairy Potter
Patrick Swayze in Ghost - Nachricht von Sam

Nachtrag:
Reiskampf
fernöstliche Verteidigungstechnik

26 März 2007

Alles neu macht der Mairz

Falls jemand aus der Blogrolle einen anderen Beschreibungstext wünscht, so möge er jetzt sprechen oder für immer schweigen.

Außerdem gibt es ein neues Feature bekannt aus Funk und Fernsehen: Oben rechts kann man einen Tickertext buchen. Für lau! Dazu einfach eine E-Mail an die angegebene Adresse schicken und der Text erscheint dann für mindestens 3 Tage im Ticker. Der Hammer! Oder nicht?

Friseurnamen mit Pfiff

Das muss doch zu toppen sein ...

25 März 2007

My Bad

Für den super Wortwitz im Titel gebe ich mir schon mal 'ne Eins.

Frau Wort-Wahl hat vorgelegt und da mach' ich natürlich mit.

So weit ich das verstanden habe, ist es zunächst einmal wichtig, ein Bild von sich beim Zähneputzen zu machen.


Check.

Danach schmiert man sich dann Sachen ins Gesicht und guckt bezaubernd.


Check.

Und jetzt noch schnell in die Arbeitskleidung schlüpfen und die 9 mm Chiquita in die Faust.


Check.

Soll noch mal einer sagen, so ein Job am Bankschalter sei langweilig. Hahaha. Ha.

War das okay so, Frau Wort-Wahl?

Achso, das Problem ist, wenn ich den Stock jetzt weiter reiche, dann verlinken die Herrschaften vielleicht hier her. Das geht natürlich nicht.

23 März 2007

Gesagt (Gedacht)

Die Fax-Situation

"Könnten Sie mir das mailen? (Sie müssen wissen, das Fax steht zu weit weg, da kann ich unmöglich mit dem Bürostuhl hinrollen.) Dann habe ich es gleich hier auf dem Rechner."
"Aber ich habe nur einen Ausdruck ..."
"Na dann (SCANNEN SIE'S DOCH EIN, SIE PAPPNASE!) faxen Sie's einfach. Kein Problem."

Die Bezahl-Situation

"Hallo. (Der rote Lidschatten geht ja mal gar nicht, Frau Behrend*!)"
"Hallo."
"..."
"Dreieurosechsundsiebzig, bitte."
"Bitte. (Und wer hat eigentlich das Brot mit dem älteren MHD nach hinten gestapelt, wo ich mir immer das frischere rausfische?)"
"Danke."
"Tschüß."
"Tschüß."

*Name stand auf dem Kittel

22 März 2007

Home, sweet home

So. Und wie jetzt weiter?

Selbst isst der Mann

Sie kennen das: Sie kommen abends nach Hause, die Frau ist woauchimmer, der Kühlschrank leer, der 20 Uhr Pennymarkt zu und Bares für den Bringdienst ist auch keines im Haus.
Was also essen?
Da springt uns die Scheibe Toast ins Auge, die wir morgens nach dem Röstvorgang aus Zeitmangel im Toaster gelassen haben. (Abb. 1)


Zu unserem Glück ist der Veredelungsprozess der Toastscheibe inzwischen abgeschlossen und wir haben über den Tag 1A Zwieback-Rohmasse gewonnen. Diese müssen wir jetzt nur noch in mundgerechte Stückchen zerkleinern. (Abb. 2)


Et voilà. Bon Appétit!

Übrigens: Schön, dass der Herr Winkel heute seine No Labber Bewegung initiiert hat, da muss ich mir wegen der fehlenden Pointe nicht den Kopf zerbrechen.

20 März 2007

Don't imitate, innovate!

Wenn man in so einer innovativen Stadt wie Braunschweig wohnt, dann möchte man auch mal etwas zurückgeben. Eine Innovation zum Beispiel.

Ich habe deshalb heute morgen, nicht ganz uneigennützig gebe ich zu, den Eiskratzer (Arbeitstitel) erfunden. Dazu nimmt man einfach eines von diesen scheinbar unbrauchbaren Werbegeschenken ...


... und befreit damit die Windschutzscheibe und alle anderen betroffenen Scheiben von der luästigen Eisschicht. Nach mehreren Versuchen hat sich übrigens die breite Seite des Eiskratzers (Arbeitstitel) für diese Aufgabe am besten bewährt.

Das Beste: So sparen Sie sich das unangenehme Freilecken der Scheiben an kalten Wintermorgen.

19 März 2007

Zur Feier des Tages

14 März 2007

Unblogbar


"Haha, guck mal! DFDS!", sag' ich so zu mir und mache ein Foto, "Das lässt sich bestimmt super bloggen.". Inzwischen bin ich allerdings nicht mehr ganz so überzeugt.

13 März 2007

Klagewelle

Ford verklagt. Aldi verklagt. TÜV verklagt. Sogar Hamburg.

Oh Mann, ich muss wieder mehr raus.

12 März 2007

Kleinvieh macht Mist

Grafiker 1: Nennt mir doch mal 'ne schöne Schrift für den Dönerkunden!
Grafiker 2: Fraktur.

Browntown Monopoly - "Turmstraße"

Ich habe lange nach einem Gemeinschaftsfeld gesucht, aber alles was ich gefunden habe war entweder Gemeinschaft oder schlicht Feld. Deswegen geht's weiter mit der Turmstraße, ein überaus ruhiges Sträßchen im San Francisco Style (sprich: ca. 10 % Gefälle).


Gehen Sie über Los, ziehen Sie nicht 4.000 Euro ein:
Badstraße

Apropos: Es kann sich ja wohl nur um ein Versehen handeln, dass Braunschweig bei der Monopoly Deutschland Wahl 2007 nicht gelistet ist. Was ist denn da schief gelaufen? Die Stadt der Wissenschaft? Die Fast-Kulturhauptstadt Europas? Die Geburtsstadt von Größen wie Cappuccino oder MC Rene? (Moment, die sollte man vielleicht nicht gleichsetzen.)
Dr. Geeeeert!!!!

08 März 2007

Tod eines zu Mittag Speisenden

Herr Grob, seines Zeichens Blog Steady Crew Member der ersten Stunde und vor allem Bilderbrezel-Gewinner Nummer 7, hat mir für sein Gewinn-Logo volle gestalterische Freiheit eingeräumt.

Nun, das ist dabei heraus gekommen:


Also wenn Sie mich fragen, ich würde mir alle 4 auf den Hintern tätowieren (lassen). Aber es reicht natürlich, wenn Sie sich eins aussuchen, Herr Grob. Sie können damit auch machen, was Sie wollen. Ich schicke es Ihnen dann so, wie Sie es brauchen, per E-Mail.

"Kann ich den knuffigen Hamster auch mal groß sehen?"
"Sicher."

07 März 2007

Fundstück der Woche


Als Reaktion auf den Billigflieger-Boom testet Burgerking jetzt erstmals den Fly-In-Schalter in knapp 5000 m Höhe.

06 März 2007

Weiter mit Werbung

Selten genug, dass man mal eine Festivalanzeige, also eine, die kein Nicht-Werbefuzzi versteht und die man nachher z.B. hier einreicht, "live" zu Gesicht bekommt.


Finde ich gut. Grundsätzlich. Und der durchschnittliche, überdurchschnittliche Monopol*-Leser vielleicht auch (*Da war sie drin, die Anzeige. Ich bin übrigens kein Monopol-Leser.).

Wie, das ist 'ne DHL-Anzeige?

Nichts ist unmöglich

Toyota Auris hat nicht nur alle verfügbaren Plakatflächen in der Stadt gebucht, sondern auch gleich alle dazugehörigen Ampeln morgens auf Rot schalten lassen. Wohl damit ich mehr Zeit habe, meine Rezeptoren für diese wichtige Werbebotschaft zu sensibilisieren.

DANKE! ICH MÖCHTE DIESES AUTO NICHT KAUFEN!

Ich nehme an hoffe bin mir sicher, für die beiden Unfälle heute morgen ist Toyota aber nicht verantwortlich.

02 März 2007

B34.9 G


Patrick - Grippe 1 : 1