<body><script type="text/javascript"> function setAttributeOnload(object, attribute, val) { if(window.addEventListener) { window.addEventListener('load', function(){ object[attribute] = val; }, false); } else { window.attachEvent('onload', function(){ object[attribute] = val; }); } } </script> <div id="navbar-iframe-container"></div> <script type="text/javascript" src="https://apis.google.com/js/plusone.js"></script> <script type="text/javascript"> gapi.load("gapi.iframes:gapi.iframes.style.bubble", function() { if (gapi.iframes && gapi.iframes.getContext) { gapi.iframes.getContext().openChild({ url: 'https://www.blogger.com/navbar.g?targetBlogID\x3d14271588\x26blogName\x3dVERBAL+ESSENCE\x26publishMode\x3dPUBLISH_MODE_BLOGSPOT\x26navbarType\x3dBLACK\x26layoutType\x3dCLASSIC\x26searchRoot\x3dhttp://netweight.blogspot.com/search\x26blogLocale\x3dde_DE\x26v\x3d2\x26homepageUrl\x3dhttp://netweight.blogspot.com/\x26vt\x3d8314918799954047067', where: document.getElementById("navbar-iframe-container"), id: "navbar-iframe" }); } }); </script>

31 August 2005

Dinge, die man besser nicht erfunden hätte

Heute: Spiegel

26 August 2005

Projekt Superposter (2)

Die Plakatwand von gegenüber
Aktuell: Der neue Passat Variant.


>>> 19. Juli 2005

Browntown Alphabet - Letter "G"


>>> Browntown Alphabet - Letter "F"

To be continued ...

23 August 2005

Macht mich reich!

Mit 30 wollte ich ursprünglich meine erste Million haben. Davon bin ich auch nur noch ca. 999.942,35 EUR entfernt.
Wenn sich in den nächsten Monaten so ca. 300.000 Leute finden würden, die ein T-Shirt in meinem Shop kaufen, wäre das ganz dufte. Ich verspreche auch, dass alles für einen guten Zweck ist.
Und wenn noch etwas übrig bleibt, könnte ich mir vielleicht endlich einen lang gehegten Traum erfüllen ...

My finger is on the button

Falls sich der Eine oder Andere fragt, was ich die ganze Zeit so mache.

Es wäre sicher viel einfacher den Rekord zu knacken, wenn mich 1&1 nicht alle 24 Stunden rauskicken würde ...

19 August 2005

Browntown Alphabet - Letter "F"


>>> Browntown Alphabet - Letter "E"

To be continued ...

18 August 2005

Im-Ganzen-runterschlucken™

Screenplay for Launch Commercial: Im-Ganzen-runterschlucken™
Scenery: mäßig belebte Innenstadt, sonnig
Actors: Frau (Mitte 30, Typ "Michelle Hunziker", busy), männlicher Interviewer (repräsentiert durch einen ins Bild ragenden Arm mit Mikrofon)


Interviewer: (springt vor die Frau) Hallo, darf ich Sie mal was fragen?
Frau: (mit vollem Mund) Waff ifft denn?
Interviewer: Sie probieren da gerade Im-Ganzen-runterschlucken™ ...
Frau: (schiebt etwas in die linke Backe) Ja, wiefo?
Interviewer: Toll, nicht?
Frau: (schluckend) Ja ... wirklich ... (hustet) Früher hab' ich ja immer alles erst kleingekaut. Aber dann hat mir eine Freundin von Im-Ganzen-runterschlucken™ erzählt ...
Interviewer: ... und?
Frau: ... na jetzt geht's beim Essen viel schneller, ich spare Unmengen Zeit und schone meine Zähne. (lächelt demonstrativ in die Kamera, verschluckt sich)
Interviewer: Würden Sie sagen, Im-Ganzen-runterschlucken™ hat Ihr Leben entscheidend verbessert?
Frau: (röchelt)
Interviewer: War das ein Ja?
Frau: (röchelt stärker) Hil... hilfe...
Interviewer: Das stand so aber nicht im Drehbuch ...
Frau: (mit letzter Kraft) Das ... hier ... ist ... das ... Drehb...

17 August 2005

Morgens halb 10 in Deutschland

Hält Hanuta eigentlich die Patente an der doppelseitigen Bewaffelung oder warum muss ich mir am Knoppers immer die Finger vollsauen?

Besser alles war früher

Früher war ich sportlicher. Da habe ich z.B. Skat gespielt. Meistens in unserem Pausenraum während der Freistunden, in den planmäßigen und in den "freiwilligen".
Beim Pfennig-Skat und manchmal auch beim Hardcore-Groschen-Skat wurde in geselliger Runde das Taschengeld auf den Kopf gehauen aufgebessert. Leider haben wir immer mit französischem Blatt gespielt, so dass ich nie auf Eichel reizen konnte. Aber es hat trotzdem Spaß gemacht.

Einmal Skater immer Skater, sagte ich mir und wollte am Wochenende der hiesigen Skaterhalle einen Besuch abstatten. Vielleicht ganz gut, dass sie geschlossen war, denn irgendwie haben wir das damals ganz anders gespielt ...

Eigennotiz: Wenn einem nichts einfällt, sollte man einfach auch mal eine Woche nichts bloggen.

13 August 2005

Browntown Alphabet - Letter "E"


>>> Browntown Alphabet - Letter "D"

To be continued ...

10 August 2005

Mein linker Daumen

The Adventures of Mr. Leftthumb - ab sofort und exklusiv bei Verbal Essence.
Mr. Leftthumb a.k.a. mein linker Daumen wird hier in "sporadischer Regelmäßigkeit" Szenen unseres Zusammenlebens präsentieren.


Fangen wir mal sachte an ...

10. August 2005


Nach Feierabend noch kurz in die Innenstadt ...


... einen Film zurückgeben. Dabei der Versuchung widerstehen, einen Neuen mitzunehmen, ...


... um dann zu Hause mal wieder festzustellen, dass 30 Sender einfach noch zu wenig sind.

08 August 2005

Wort Support™ Gewinnausschüttung

Sodele. Die Gewinnumschläge habe ich heute via Drive-In Briefkasten auf die Reise geschickt. Bei der Auswahl des Preises waren letztlich folgende Kriterien für mich ausschlaggebend:
  1. Der Geschmack. Beachte: Wichtig ist, dass es dem Schenkenden schmeckt. Das habe ich schon in jungen Jahren von meiner Oma gelernt, die mir regelmäßig Weinbrandbohnen und andere Schnapspralinen geschenkt hat.
  2. Die Höhe. Ein Großbrief darf halt nur 2 cm hoch sein. Damit war die Idee mit dem NegerSchokokuss jedenfalls gestorben.
  3. Made in Germany. Für die Konjunktur, für den Standort! Ehrensache.
  4. Das soziale Engagement. Da will ich jetzt nicht mehr verraten ...
... und außerdem gibt's noch einen kleinen "Bonus".

Browntown Alphabet - Letter "D"


>>> Browntown Alphabet - Letter "C"

To be continued ...

06 August 2005

L'art pour l'art


Patrick Wolf "Stilleben mit Obst" 2005, 400 x 400 px

03 August 2005

Schall & Rauch

Don R. Stag. Ich wache auf und rieche nach Nick Otin und Axel Schweiß.
Klara Fall: ich muss unter die Dusche und Rudi Mente waschen. Doch vorher noch schnell zum Claude Equel und weg mit Erik Zion. Frisch geduscht dann Volker Racho in die Küche und Anne Theke noch Frank Furter, Peter Silie, Tom Ate und Sam L. Broesel mitgenommen.
Auf dem Weg nach unten stolpere ich über Inge Njör, Diana Wandsteht. Ich stürze. Mit Hans A. Plast versuche ich die Wunde notdürftig abzudecken. "Alex Miramarsch, ist ja kein Kai Serschnitt." beruhige ich mich selbst.
Ben Zin ist alle, stelle ich fest, als ich schließlich zu meinem Jeff Rolé komme. Auch der Ben Tley ist komplett leer gefahren. Kurt Sundgut: ich laufe. Bus fahren ist nicht, wegen Klaus Trophobie, unserem Busfahrer.

02 August 2005

Wort Support™ Winner

Der ein oder andere mag sich noch an meine Wort Support™ Aktion erinnern. Und weil alle vier Leser meines Blogs so fein mitgemacht haben, will ich mich auch nicht lumpen lassen:

Ihr habt alle gewonnen!

Wer mir bis zum 1. August 2005 seine Adresse an mailme (at) netweight (Punkt) de mailt krischt ein Leckerli.

Patricks innere Stimme (gut): Hey Moment, der 1. August war doch schon ...
Patricks innere Stimme (böse): Psssscht, das ist ja das Raffinierte daran!
Patricks innere Stimme (gut): Nee, das find ich jetzt aber nicht so gut ...
Patricks innere Stimme (böse): Na gut, aber nur wenn wir morgen mal wieder den Müll nicht trennen ...

Wer mir bis zum 1. 7. August 2005 seine Adresse an mailme (at) netweight (Punkt) de mailt krischt ein Leckerli.

Heiraten und Zeug

Stellt Euch mal vor, Ihr wärt Mitte 20, passionierte Freizeitreiterin und möchtet in nicht allzu ferner Zukunft einen Hobby-Kuhbauern in adäquatem Alter ehelichen.
Ihr beauftragt dann einen (kaum) Bekannten mit der Gestaltung der Einladungskarte. Dieser hat zwar nie etwas in der Richtung studiert, lässt sich aber nicht davon abbringen, von Zeit zu Zeit mit den einschlägigen Grafikprogrammen herum zu hantieren. Das aber nur am Rande.

Welche der folgenden Titel(seiten) würdet Ihr kaufen? Und welche und warum nicht?

1.

2.


Oder klassisch?

3.

4.

01 August 2005

Fortsetzung folgt ...

Falls das hier irgendwer liest: das Wochenende war "interessant" und jetzt muss ich noch ein paar "Sachen erledigen". Es geht aber bald weiter.*


* Ich habe versucht so geheimnisvoll und mysteriös wie möglich zu klingen. Ich hoffe, das ist mir gelungen.