<body><script type="text/javascript"> function setAttributeOnload(object, attribute, val) { if(window.addEventListener) { window.addEventListener('load', function(){ object[attribute] = val; }, false); } else { window.attachEvent('onload', function(){ object[attribute] = val; }); } } </script> <div id="navbar-iframe-container"></div> <script type="text/javascript" src="https://apis.google.com/js/plusone.js"></script> <script type="text/javascript"> gapi.load("gapi.iframes:gapi.iframes.style.bubble", function() { if (gapi.iframes && gapi.iframes.getContext) { gapi.iframes.getContext().openChild({ url: 'https://www.blogger.com/navbar.g?targetBlogID\x3d14271588\x26blogName\x3dVERBAL+ESSENCE\x26publishMode\x3dPUBLISH_MODE_BLOGSPOT\x26navbarType\x3dBLACK\x26layoutType\x3dCLASSIC\x26searchRoot\x3dhttp://netweight.blogspot.com/search\x26blogLocale\x3dde_DE\x26v\x3d2\x26homepageUrl\x3dhttp://netweight.blogspot.com/\x26vt\x3d8314918799954047067', where: document.getElementById("navbar-iframe-container"), id: "navbar-iframe" }); } }); </script>

20 März 2007

Don't imitate, innovate!

Wenn man in so einer innovativen Stadt wie Braunschweig wohnt, dann möchte man auch mal etwas zurückgeben. Eine Innovation zum Beispiel.

Ich habe deshalb heute morgen, nicht ganz uneigennützig gebe ich zu, den Eiskratzer (Arbeitstitel) erfunden. Dazu nimmt man einfach eines von diesen scheinbar unbrauchbaren Werbegeschenken ...


... und befreit damit die Windschutzscheibe und alle anderen betroffenen Scheiben von der luästigen Eisschicht. Nach mehreren Versuchen hat sich übrigens die breite Seite des Eiskratzers (Arbeitstitel) für diese Aufgabe am besten bewährt.

Das Beste: So sparen Sie sich das unangenehme Freilecken der Scheiben an kalten Wintermorgen.

15 Comments:

Anonymous eigenart said...

Was mich viel mehr interessiert:
Wo bekomme ich diesen "Höllen Sprudel"?

Sie fahren nicht zufällig ein französisches Auto?

Ach nee... falsche Reihenfolge.

20 März, 2007 10:58  
Anonymous ruiner said...

Das Schlimme am Freilecken ist, wenn man ausversehen an Metallteile kommt, bleibt man kleben.

Wie unangenehm....

20 März, 2007 11:22  
Blogger Patrick said...

Woher wissen Sie ... ?

Geweiht ist das nicht. Ich bin ja schon froh, dass es kein "Höllenpudel" ist.

Ach nee... falsche Reihenfolge. ^^

20 März, 2007 11:28  
Blogger Patrick said...

Achso, das war für Herrn Eigenart, Herr Ruiner.

20 März, 2007 11:29  
Blogger Patrick said...

Hey, jetzt ist der Französisch-Witz auch bei mir angekommen. Ich lasse nach ...

20 März, 2007 11:31  
Anonymous wort-wahl said...

ich las erst "Freil-ecken" und wollte mich schon wundern. aber den französischwitz habe ich wenigstens auf anhieb verstanden.

20 März, 2007 18:03  
Blogger Patrick said...

Das äh habe ich auch nicht anders erwartet, Frau Wort-Wahl.

20 März, 2007 19:55  
Blogger pulsiv said...

und ich tät sagen, es muss ein amerikanisches auto sein, wenn man dafür ganze 3 arbeitstitel braucht.

20 März, 2007 21:02  
Blogger Patrick said...

Herr Pulsiv, Sie sind betrunken, oder? ^^

20 März, 2007 22:43  
Anonymous herrgpunkt said...

Patentieren, sofort patentieren! Deutschlands Zungen werden es Ihnen danken!

20 März, 2007 22:45  
Blogger Patrick said...

Mach ich. Sobald mein Patent für den Schnürsenkel (Arbeitstitel) durch ist, aber das ist eine andere Geschichte ...

21 März, 2007 09:23  
Blogger stilhäschen said...

Sehr gute Erfindung. Vermutlich hergestellt, indem Kunststoffeiskugelformer im Backofen vergessen wurden, was?

Und Höllensprudel gibt's übrigens z.B. in Bayreuth, Frau Wortwahl.

21 März, 2007 20:53  
Blogger Patrick said...

Der Herr Eigenart wollte das wissen. Macht aber nix, ich krieg' die auch immer durcheinander. ^^

21 März, 2007 21:40  
Blogger stilhäschen said...

Tatsache. Sie haben natürlich recht. Asche auf mein Haupt. Nannten sie sich "Reinhold" und "Anke", man könnte sie nicht mehr verwechseln.

21 März, 2007 23:15  
Blogger pulsiv said...

nie versteht man mich... ich muss mehr trinken...

22 März, 2007 21:17  

Kommentar veröffentlichen

<< Home