<body><script type="text/javascript"> function setAttributeOnload(object, attribute, val) { if(window.addEventListener) { window.addEventListener('load', function(){ object[attribute] = val; }, false); } else { window.attachEvent('onload', function(){ object[attribute] = val; }); } } </script> <div id="navbar-iframe-container"></div> <script type="text/javascript" src="https://apis.google.com/js/plusone.js"></script> <script type="text/javascript"> gapi.load("gapi.iframes:gapi.iframes.style.bubble", function() { if (gapi.iframes && gapi.iframes.getContext) { gapi.iframes.getContext().openChild({ url: 'https://www.blogger.com/navbar.g?targetBlogID\x3d14271588\x26blogName\x3dVERBAL+ESSENCE\x26publishMode\x3dPUBLISH_MODE_BLOGSPOT\x26navbarType\x3dBLACK\x26layoutType\x3dCLASSIC\x26searchRoot\x3dhttp://netweight.blogspot.com/search\x26blogLocale\x3dde_DE\x26v\x3d2\x26homepageUrl\x3dhttp://netweight.blogspot.com/\x26vt\x3d8314918799954047067', where: document.getElementById("navbar-iframe-container"), id: "navbar-iframe" }); } }); </script>

29 September 2005

Demotivation

Der ein oder andere kennt vielleicht diese so genannten Motivationsposter, wie man sie bevorzugt in Büros des mittleren Managements findet. (Vielleicht findet man die auch woanders aber ich wollte diese Alliteration unbedingt mal benutzen.)
Viel lustiger ist es natürlich, wenn man das Ganze mit etwas Realismus würzt und daraus Demotivationsposter macht.

Hier ein paar meiner Favoriten.

Ich würde noch ergänzen (wenn auch nicht ganz so Business-affin):




Noch jemand 'ne Idee? (Photoshop-Vorlage)

Ideenhaber:
Stard
Dielux
SirDregan

28 September 2005

Der Anruf

Allen zukünftigen Bilderbrezel-Gewinnern möchte ich an dieser Stelle nahelegen, von Aufgaben abzusehen, in denen ein Telefon und/oder eine andere Fernsprechapparatur involviert ist. Man wird auch feststellen, dass es nicht besonders witzig ist, wenn ich irgendwo anrufe. Wirklich nicht.
Ich hab's trotzdem getan.

Wie auch immer, zunächst die Ziehung der Telefonnummer:


Der erste Versuch mit der 1162532 wurde dann auch prompt mit einem liebevollen "Kein Anschluss unter dieser Nummer" quittiert. Schon mit der zweiten Zahlenkombination meldete sich jedoch eine freundliche Frauenstimme:

Frunk Joolds: Der Anruf (MP3, 133 kb)

Ich habe das Gespräch bewusst kurz gehalten, wegen der Dateigröße. *hust* Meine Stimme habe ich selbstverständlich nachträglich noch komplett verfremdet. Als Clint Eastwood Synchronstimme bin ich leider an strenge Verträge gebunden.

23 September 2005

Roll the dice

Die Ziehung des Bilderbrezel(2)-Gewinners

Würfelaugenaufteilung/Startaufstellung (in Reihenfolge der Kommentare):

1 = dielux
2 = bloggsberg
3 = der.grob
4 = pulsiv
5 = funkjood
6 = Ich/Alle/Malcolm/nochmal würfeln (ungelegte Eier, das kann man spontan entscheiden)

Alea iacta est - und das sogar ziemlich tief:


Gewonnen hat also mein Mann funkjood, der hier mit seinem first Kommentar ever gleich volle Lotte abräumt. Wer hätte das gedacht?

So FJ, show me whatcha got! Wenn Du dann bitte lösen würdest. Und ich hab' schon richtig Bammel vor Deiner freue mich auf Deine Aufgabe ;)

PS: Dass der Würfel in meiner Hand und auf dem Boden die selbe Zahl zeigt ist Zufall. Ehrlich.
PPS: Würfel überstehen einen Fall aus über 5 Metern Höhe völlig unbeschadet.

21 September 2005

Bilderbrezel (2)


Gesucht werden Titel und Interpret des hier dargestellten Hits(?) aus dem Jahre 1974. Kleiner Tipp: Der Name der Band ist auch Bestandteil des Songtitels. Noch ein kleiner Tipp: Abba ist es nicht.

Neu: Der Gewinner wird diesmal ausgelost. An der Verlosung nimmt teil, wer den 3. und den letzten Buchstaben des gesuchten Songtitels bis morgen 12 Uhr postet. Nicht die Lösung posten - Verräter werden enthauptet!
Der Gewinner der Verlosung wird dann von mir bekannt gegeben und muss lösen. Im Idealfall ist das dann der gesuchte Band- und Songname. Wenn nicht haben wir ein Problem ...

Als Preis winkt wieder eine Runde Wahrheit oder Tat mit dem Blogbetreiber. Das bin ich.

18 September 2005

Browntown Alphabet - Letter "I"


>>> Browntown Alphabet - Letter "H"

To be continued ...

17 September 2005

Projekt Superposter (3)

Die Plakatwand von gegenüber
Aktuell: Der neue Jetta.


>>> 26. August 2005

15 September 2005

Wahrheit oder Tat

Spielschulden sind Ehrenschulden (Vorgeschichte) - deshalb hab' ich mich heute gleich mit dem Olaf zusammengesetzt und wir haben uns überlegt, wie wir seine Sympathiewerte bei der Frau Lux steigern können.

Nun, bekannt ist, dass Frau Lux eine Affinität zu afro-amerikanischer Musik hat. "Da müssen wir hin!", sage ich also zum Olaf und schicke ihn erst mal zum Crashkurs "Reimen wie Snoop in 20 Minuten" auf die Rap-Academy. Danach gehts für 2 Stunden ins Solarium, dann zum Juwelier, zum Zahnarzt und in den Baseballmützenladen.

Im Studio haben wir dann noch schnell einen Track aufgenommen und ich kann nicht ohne Stolz hier schon das Ergebnis vorstellen:


Original

14 September 2005

Bilderbrezel


Gesucht werden Title und Artist des hier dargestellten Smash-Hits aus dem Jahre 2003.
Der Erste mit der richtigen Antwort hat gewonnen. Und zwar eine Runde Wahrheit oder Tat. Mit mir. Wenn das nix ist! Los jetzt!

12 September 2005

Whatever.

11 September 2005

Kettensätzlich


Als der kleine P. eines Tages realisierte, dass ihn seine Mutter nicht ewig stillen würde, machte er sich auf und fuhr mit seinem Porsche ins ferne Russland, wo er sich auf Hupentierchen-Jagd begab und auch 3 prächtige Exemplare erbeutete.

Browntown Alphabet - Letter "H"


>>> Browntown Alphabet - Letter "G"

To be continued ...

08 September 2005

Stick up Kids

Dank an Frau Lux für mein erstes Stöckchen ever. Here we go:

1- Eine Sache die du heute tust, von der du mit 16 nie gedacht hättest dass du sie jemals tun würdest:

Mit Euro bezahlen? In Braunschweig wohnen? Mobil telefonieren? Lost gucken? ... Mich mit meinem Vater verstehen.

2- Das letzte was du gekauft hast, ohne dass es irgendeinen Sinn gehabt hätte:


Also nicht das, sondern die anderen zwei Ü-Eier, in denen kompletter Schrott war. Über Spongebob hab' ich mich natürlich gefreut wie ein Schneekönig.

3- Einen Spitznamen von dir, den heute niemand mehr verwendet/kennt:

Peewee. Hätte eigentlich Peedoubleju heißen müssen (meine Initialen) aber das wäre phonetisch natürlich völliger Müll gewesen.

4- Ein großes Ziel in deinem Leben, das du noch erreichen willst:

Das Leben verstehen. (Wie tiefsinnig, bäh!)

5- Den größten Unsinn, den du als Kind gebaut hast.

Eine Scheune (oder war es eine Garage?) abgefackelt. Mit meinem Bruder. Die sollte aber gar nicht (ab)brennen. Und ich kann mir bis heute nicht erklären, woher die wussten, dass wir das waren.

6- Ein, aus heutiger Sicht, vielleicht peinliches Poster, das du in deinem Zimmer hängen hattest:

Ich hatte über 20 Kelloggs-Packungs-Cover an der Wand, quasi als Tapete. Das hat glaube ich damals nie einer verstanden. Für mich war das sowas wie ein Tribut an Warhol. Vielleicht hab' ich aber auch einfach nur zu viel von den Dingern gegessen ...

7- Dein größter “Medienauftritt” (Fernsehen, Zeitung, Radio etc.):

Ich war Cover-Model auf einem Katalog für Kälber- und Kuhfütterungstechnik. Ich werde meinen Enkeln noch davon erzählen. ^^

8- Vereine in denen du als Kind Mitglied warst:

Gewichtheben(!), Judo ... bis zu welchem Alter ist man eigentlich Kind? ... später Volleyball (ich glaube ich war der einzige Kerl da) und Tae Kwon Do

9- Dein aktueller Lieblingswitz:

Mir fällt nur der Schwanz-Glas-Schwanz-Glas-Witz aus Desperado ein. Aber den muss Tarantino selbst erzählen.

10- Woher du die Person, von der du dieses Stöckchen bekommen hast, kennst:

Von hier. Mein Schwammkopf hat sie beeindruckt.


Ich bin wohl ziemlich spät. Wer hatte denn noch kein Stöckchen? Pulsiv vielleicht?

No Backspace

06 September 2005

So grau

Grau, grau, grau sind alle meine Kleider,
Grau, grau, grau ist alles, was ich hab.
Darum lieb' ich alles was so grau ist,
weil mein Schatz Senior Vice Strategic Account Management Director Head of International Business Chief Executive Planning Consultant Operating Officer (m/w) ist.

Eine Initiative für mehr Zeitgeist in traditionellem Liedgut

01 September 2005

Mein linker Daumen (2)

Was viele gar nicht wussten (mich eingeschlossen) ist, dass Mr. Leftthumb einmal ein gefeierter Hollywoodstar war.

Hier einige seiner größten Rollen:


Mogli in Das Dschungelbuch


Mr. Stringer in Mord im Spiegel


Achilles in Troja


Leider konnte Mr. Leftthumb mit dem Ruhm nicht umgehen. Seine Karriere war schließlich endgültig am Ende ...


... als er Luftpolsterfolien-abhängig wurde.