<body><script type="text/javascript"> function setAttributeOnload(object, attribute, val) { if(window.addEventListener) { window.addEventListener('load', function(){ object[attribute] = val; }, false); } else { window.attachEvent('onload', function(){ object[attribute] = val; }); } } </script> <div id="navbar-iframe-container"></div> <script type="text/javascript" src="https://apis.google.com/js/plusone.js"></script> <script type="text/javascript"> gapi.load("gapi.iframes:gapi.iframes.style.bubble", function() { if (gapi.iframes && gapi.iframes.getContext) { gapi.iframes.getContext().openChild({ url: 'https://www.blogger.com/navbar.g?targetBlogID\x3d14271588\x26blogName\x3dVERBAL+ESSENCE\x26publishMode\x3dPUBLISH_MODE_BLOGSPOT\x26navbarType\x3dBLACK\x26layoutType\x3dCLASSIC\x26searchRoot\x3dhttp://netweight.blogspot.com/search\x26blogLocale\x3dde_DE\x26v\x3d2\x26homepageUrl\x3dhttp://netweight.blogspot.com/\x26vt\x3d8314918799954047067', where: document.getElementById("navbar-iframe-container"), id: "navbar-iframe" }); } }); </script>

29 Juli 2005

Bier...

...werbung

Wenn ich Bier trinken würde, ich würde das kaufen!

28 Juli 2005

Kabel Deutschland 22:58 Uhr


Ich werd' wohl Golf gucken ...

27 Juli 2005

Wort Support™

Ab sofort und in unregelmäßigen Abständen die Wort Support™ Liste mit 5 Wörtern, die m.E. viel häufiger benutzt werden sollten.

Wort Support™ Candidates July/August 2005
  1. knorke
  2. akkurat
  3. ominös
  4. akribisch
  5. Berührungspunkt
Jeder von mir registrierte Gebrauch eines dieser Worte in meinem oder einem anderen Blog wird mit einem Wort Support™ Treuepunkt belohnt. Die Wort Supporter™ mit den meisten Wort Support™ Treuepunkten werden in der Wort Supporter™ Toplist veröffentlicht und der Beste bekommt ein Leckerli.

26 Juli 2005

"Solltest Du öfter tun!"

aus der Kategorie: "Sätze, die man nicht sagt, wenn ein großer dicker Junge vorbeirennt"

25 Juli 2005

Fundstück der Woche

Verbraucherschutz wird ganz groß geschrieben in Deutschland. Nach den letzten Pisa-Ergebnissen muss das Vertrauen in das Urteilsvermögen der Konsumenten aber komplett verschwunden sein.

Der Hinweis "Serviervorschlag" hat sicherlich in vielen Fällen seine Berechtigung. Zum Beispiel kann der Käufer erahnen, dass die Packung Geflügelsalat im Gegensatz zu der Abbildung darauf etwa 5x soviel Mayonaise und etwa 1/4 soviel Geflügel enthält.

Aber gibt es tatsächlich Menschen, die in einem 1-Liter-Tetrapack 1 Glas Milch, 1 Stück Wiese, 1 kleine rote Picknickdecke und 1 halbgeöffnete Milchkanne vermuten?

22 Juli 2005

Browntown Alphabet - Letter "C"


>>> Browntown Alphabet - Letter "B"

To be continued ...

21 Juli 2005

10 Gründe ...

... warum ich gerne immer noch Fleisch esse.

Der Konsum von Tieren hat ja nicht erst in letzter Zeit stark an Popularität verloren. Die Gründe dafür sind hinlänglich bekannt.
Weniger bekannt (wie auch?) sind dagegen die Argumente für meinen anhaltenden Fleischverzehr. Und das trotz Beziehungskrisen ("Gibt's kein Fleisch zu den Pfannkuchen?") und Selbstvorwürfen (Der Anfang von Ein Schweinchen namens Babe ist echt harter Tobak).

Ich gebe zu, es war nicht einfach so viele Gründe zu finden es auf 10 Gründe zu beschränken aber ich habe es geschafft:

  1. Fleisch schmeckt. Banal aber zutreffend.
  2. Fleisch ist gesund. Ein Schnitzel pro Woche z.B. liefert genügend Antibiotika, um mich grippefrei durch die kalte Jahreszeit zu bringen.
  3. Fleisch macht glücklich. Nichts kann das erhebende Gefühl ersetzen, das morgens das Lachen auf der Scheibe Gesichtwurst in mir auslöst.
  4. Tofu-Allergie. Das beste Argument seit Erfindung der Latex-Allergie. Doch ehrlich: mein Immunsystem hat einfach ein Problem mit Soja.
  5. Fleisch ist Fortschritt. Der Mensch ist ein Allesfresser. Die Krone der Evolution. Und wie weit haben es unsere Vorfahren mit ihren Bananen gebracht?
  6. Die Deutschländer® Würstchen Werbung. Einfach wie aus dem Leben gegriffen. Wer kann da noch "Nein" sagen?
  7. Fleisch ist Schutz. Und zwar schützt es meine Magenwand vor dem zersetzenden Einfluss säure- und koffeinhaltiger Getränke. Ich nenne es mal die "Puffertheorie".
  8. Alles andere ist nur Beilage. Merke: Eine Mahlzeit ohne Fleisch ist keine Mahlzeit.
  9. Reinkarnation. Durch das Schlachten wird die im Tier "gefangene" Seele befreit, kann schneller wiedergeboren werden und bekommt eine neue Chance auf Erlösung.
  10. Der Royal TS™

Hier noch die obligatorischen Support-Buttons:

19 Juli 2005

Fishing for Comments

Ok, die nächsten 3 Kommentarschreiber bekommen von mir eine 1-Monats-Gratis-Verlinkung in meiner Blog'n'Roll.

Und damit Ihr nicht mal groß nachdenken müsst, mach' ich auch noch eine Vorgabe:

Zeigt mir Euer "STRG+V", also Euren Zwischenspeicher!

Kindermund

"Ich habe so viele Freunde, die ich noch nicht kenne."
Hanna, 6 Jahre

18 Juli 2005

Fundstück der Woche

Der Wellness-Hype ist bisher ausnahmslos an mir vorbei gegangen. Bis ... ja bis ich heute das hier im Kühlregal gefunden habe:


Ich hab's dann auch gleich mal bei "mir" ausprobiert:


... aber ich werd's wohl nicht noch mal kaufen.

16 Juli 2005

Lückenbüßer

15 Juli 2005

Was reimt sich auf "Uschi"?

Ok, für den Titel 5 Euro in die Kalauer-Kasse aber sowas habe ich ja schon lange gesucht! Genial.

Und um die Frage zu beantworten: Klick!

Browntown Alphabet - Letter "B"


>>> Browntown Alphabet - Letter "A"

To be continued ...

14 Juli 2005

T(V)-Shirts

Als Musiker hat man's bekanntlich auch nicht mehr so leicht: wie soll man Drogen, Parties und die 3 Villen in Malibu finanzieren, wenn die Welt keine Platten mehr kauft?

Was liegt da näher, als sich Klamotten bei einem namhaften Hersteller zu besorgen und sich das publikumswirksame Tragen derselben angemessen honorieren zu lassen.
Das darf man aber anscheinend nicht in Musikvideos. Dort werden alle Logos, Brands und Labels konsequent unkenntlich gemacht.

So weit, nicht so gut.

Weil ich ja jetzt als Konsument gar nicht mehr weiß, welche Marke mein Idol eigentlich trägt, werde ich in meiner Kaufentscheidung geradezu empfindlich gestört.
Doch damit ist jetzt Schluss! Jetzt gibt es exklusiv und nur bei VE die original T(V)-Shirts® as seen on TV™:



Sneaker Preview

Schuhe kaufen.
Warum sind eigentlich alle Schuhe, die an der Wand im Laden noch voll cool knorke aussehen (so Größe 36-38), in meiner Größe (45) nicht mehr halb so stylish schnieke?

Size doesn't matter
scheint sich (auch) nicht auf Schuhe zu beziehen.

13 Juli 2005

Heute lernen wir ...

... ein Fremdwort. Und zwar "insolent". Kannte ich vorher nur mit "V" hinter dem "L", heißt aber auch was ganz anderes:

insolent [auch: ...änt]: anmaßend, unverschämt. Insolenz die; -, -en: Anmaßung

Anwendungsbeispiel:
"Sie sind ein insolentes Arschloch!" - klingt doch gleich viel freundlicher.

12 Juli 2005

Deutsch als Fremdsprache

Das Leben ist furchtbar ungerecht zu mir. Nicht nur, dass es mich nicht reich und auch nicht berühmt gemacht hat - es hat sich auch noch eine andere harte Prüfung für mich ausgedacht:

Ich bin ein Zahlen-in-der-Reihenfolge-wie-ich-sie-höre-Aufschreiber.

Folgende Situation am Telefon :
Ich: "Ich rufe Sie gleich zurück, Herr Bronski*. Ich habe gerade die Praktikantin unterm Schreibtisch. Wie kann ich Sie erreichen?"
Herr Bronski: "Ich bin noch bis 20 Uhr im Büro. Meine Nummer ist die Null Fünfunddreißig Achtundfünfzig Zweiundvierzig Dreihundertsechsundzwanzig*"

Ich schreibe also in dieser Reihenfolge:
0 5 3 8 5 2 4 3 6 2 folgende Nummer auf:
0 3 5 5 8 4 2 3 2 6

Wie ich das mache? Da bin ich Fuchs! Ich lasse einfach - quasi vorausschauend (!) - Platz zwischen den Ziffern und schreibe dann den Zehner vor den Einer.
Leider klappt das nicht immer. Wo wir wieder bei der Schuldfrage angekommen sind. Einen Gen- oder sonstigen Defekt bei mir möchte ich aus erfindlichen Gründen ausschließen. Bleiben also nur "die Anderen".
Bei meinen linguistischen Nachforschungen fiel mir auf, dass es mal wieder ein hausgemachtes Problem der Deutschen zu sein scheint (auch wenn es von der Majorität vielleicht nicht als solches wahr genommen wird aber einfach um die Standortdiskussion mal wieder ein bisschen voranzutreiben).
Blicke ich z.B. zu den Inselaffen unseren angelsächsischen Freunden, wird deutlich, dass es auch anders geht: "Twenty-Five", "Eighty-Six" oder "Thirty-One" heißt es da. So einfach.

Bei der nächsten deutschen Sprachreform bitte berücksichtigen, liebe Verantwortliche. Danke.

*Daten anonymisiert

10 Juli 2005

Fundstück der Woche

Falls das Mittagessen noch nicht ganz tot ist ...


Gesehen in der HBK Braunschweig (Name des Künstlers leider entfallen)

09 Juli 2005

Projekt: Superposter (1)

Die Plakatwand von gegenüber
Aktuell: Der neue Polo.

08 Juli 2005

Augen & Ohren

Monkeehub haben's einfach drauf. Dabei fällt mir ein, dass die ja auch Creep gemacht haben. Schwiet!

Browntown Alphabet - Letter "A"

Am Anfang war das A ...

Die Idee war eigentlich ein World-Alphabet, also Fotos von Buchstaben aus der ganzen Welt. Leider hat das irgendwie nicht funktioniert - nach dem I war Schluss.

Ich halte es immer noch für eine geniale gute Idee und werde das Foto-Alphabet hier und heute zu neuem Leben erwecken. Nur das Grundkonzept musste ich leicht modifizieren, d.h. die Fotos werden aus Termin*- und Budgetgründen** wohl meistens aus Braunschweig stammen. (* keine Zeit ** kein Geld)


To be continued ...

07 Juli 2005

Start

Den ersten Eintrag liest doch sowieso niemand.