<body><script type="text/javascript"> function setAttributeOnload(object, attribute, val) { if(window.addEventListener) { window.addEventListener('load', function(){ object[attribute] = val; }, false); } else { window.attachEvent('onload', function(){ object[attribute] = val; }); } } </script> <div id="navbar-iframe-container"></div> <script type="text/javascript" src="https://apis.google.com/js/plusone.js"></script> <script type="text/javascript"> gapi.load("gapi.iframes:gapi.iframes.style.bubble", function() { if (gapi.iframes && gapi.iframes.getContext) { gapi.iframes.getContext().openChild({ url: 'https://www.blogger.com/navbar.g?targetBlogID\x3d14271588\x26blogName\x3dVERBAL+ESSENCE\x26publishMode\x3dPUBLISH_MODE_BLOGSPOT\x26navbarType\x3dBLACK\x26layoutType\x3dCLASSIC\x26searchRoot\x3dhttp://netweight.blogspot.com/search\x26blogLocale\x3dde_DE\x26v\x3d2\x26homepageUrl\x3dhttp://netweight.blogspot.com/\x26vt\x3d8314918799954047067', where: document.getElementById("navbar-iframe-container"), id: "navbar-iframe" }); } }); </script>

21 Juli 2005

10 Gründe ...

... warum ich gerne immer noch Fleisch esse.

Der Konsum von Tieren hat ja nicht erst in letzter Zeit stark an Popularität verloren. Die Gründe dafür sind hinlänglich bekannt.
Weniger bekannt (wie auch?) sind dagegen die Argumente für meinen anhaltenden Fleischverzehr. Und das trotz Beziehungskrisen ("Gibt's kein Fleisch zu den Pfannkuchen?") und Selbstvorwürfen (Der Anfang von Ein Schweinchen namens Babe ist echt harter Tobak).

Ich gebe zu, es war nicht einfach so viele Gründe zu finden es auf 10 Gründe zu beschränken aber ich habe es geschafft:

  1. Fleisch schmeckt. Banal aber zutreffend.
  2. Fleisch ist gesund. Ein Schnitzel pro Woche z.B. liefert genügend Antibiotika, um mich grippefrei durch die kalte Jahreszeit zu bringen.
  3. Fleisch macht glücklich. Nichts kann das erhebende Gefühl ersetzen, das morgens das Lachen auf der Scheibe Gesichtwurst in mir auslöst.
  4. Tofu-Allergie. Das beste Argument seit Erfindung der Latex-Allergie. Doch ehrlich: mein Immunsystem hat einfach ein Problem mit Soja.
  5. Fleisch ist Fortschritt. Der Mensch ist ein Allesfresser. Die Krone der Evolution. Und wie weit haben es unsere Vorfahren mit ihren Bananen gebracht?
  6. Die Deutschländer® Würstchen Werbung. Einfach wie aus dem Leben gegriffen. Wer kann da noch "Nein" sagen?
  7. Fleisch ist Schutz. Und zwar schützt es meine Magenwand vor dem zersetzenden Einfluss säure- und koffeinhaltiger Getränke. Ich nenne es mal die "Puffertheorie".
  8. Alles andere ist nur Beilage. Merke: Eine Mahlzeit ohne Fleisch ist keine Mahlzeit.
  9. Reinkarnation. Durch das Schlachten wird die im Tier "gefangene" Seele befreit, kann schneller wiedergeboren werden und bekommt eine neue Chance auf Erlösung.
  10. Der Royal TS™

Hier noch die obligatorischen Support-Buttons:

5 Comments:

Blogger Franziska said...

Ich kann Fleisch nur essen, wenn man nicht mehr erkennt, welche Form das Lieferantentier hatte. Also z.Bsp. bei Hackfleisch. Darauf kann ich aber wirklich nicht verzichten.
Das Restaurant am Ende des Universums wäre also nichts für mich, denn da kommt ja diese freundliche Kuh zum Tisch und empfiehlt Teile von sich, die besonders zart sind...

22 Juli, 2005 19:21  
Blogger Patrick said...

Das Lieferantentier. Sehr schön formuliert :-D

23 Juli, 2005 17:32  
Blogger die-kleine-anja said...

der royal ts wär bei mir grund nr 1 gewesen

25 Juli, 2005 17:10  
Blogger Patrick said...

Ist er bei mir ja auch ... indirekt ;-)

25 Juli, 2005 21:44  
Blogger die-kleine-anja said...

jaja,das sagen sie hinterher alle *gg*

26 Juli, 2005 01:40  

Kommentar veröffentlichen

<< Home