<body><script type="text/javascript"> function setAttributeOnload(object, attribute, val) { if(window.addEventListener) { window.addEventListener('load', function(){ object[attribute] = val; }, false); } else { window.attachEvent('onload', function(){ object[attribute] = val; }); } } </script> <div id="navbar-iframe-container"></div> <script type="text/javascript" src="https://apis.google.com/js/plusone.js"></script> <script type="text/javascript"> gapi.load("gapi.iframes:gapi.iframes.style.bubble", function() { if (gapi.iframes && gapi.iframes.getContext) { gapi.iframes.getContext().openChild({ url: 'https://www.blogger.com/navbar.g?targetBlogID\x3d14271588\x26blogName\x3dVERBAL+ESSENCE\x26publishMode\x3dPUBLISH_MODE_BLOGSPOT\x26navbarType\x3dBLACK\x26layoutType\x3dCLASSIC\x26searchRoot\x3dhttp://netweight.blogspot.com/search\x26blogLocale\x3dde_DE\x26v\x3d2\x26homepageUrl\x3dhttp://netweight.blogspot.com/\x26vt\x3d8314918799954047067', where: document.getElementById("navbar-iframe-container"), id: "navbar-iframe" }); } }); </script>

10 Juli 2007

Top Sekret

Acht Kostbarkeiten Geheimnisse also. Dabei kann man in mir lesen wie in einem offenen Buch. Hust.

1. Ich fahre Auto wie ein Bekloppter. Das ist noch kein Geheimnis. Aber ich tue das nur, wenn jemand mitfährt und sich darüber aufregen kann. Wenn ich allein fahre, bin ich relativ gemäßigt.

2. Ich trage weiße Tennissocken. Punkt.

3. Als Heranwachsender hatte ich leichte kriminelle Tendenzen. Wir haben unter anderem hochpreisige alkoholische Getränke und Zigaretten im Supermarkt (Achtung: Euphemismus!) "mitgehen lassen" und diese zum halben Preis an Klassenkameraden vertickt. Mit dem Geld wollten wir dann in den Harz fahren. Kegeln.

4. Ich habe noch nie richtig gekifft. Nicht, dass ich es nicht versucht hätte, aber ich kann einfach nicht rauchen.

5. Siehe auch 3. Ich habe diverse Mauern und Züge bunt angemalt. Ich habe gehört, dass das nach 20 Jahren verjährt ist, ggf. also in etwa 10 Jahren mehr dazu. Knickknack.

6. Das kostet mich bestimmt die meisten Leser: Ich bin mal Inline geskatet.

7. Mein Hintern zierte mal eine Anzeige. Zu sehen war natürlich nur die Hose mit einem Portemonnaie in der Gesäßtasche (sagt man das heute noch?). Darüber stand dann sinngemäß (und jetzt haltet Euch fest!): "Unsere Kunden haben mehr in der Hose". Knaller!

8. Ich brauche ewig für die Beantwortung von Stöckchen. Für diesen hier habe ich z.B. über zwei Stunden gebraucht. Na gut, brutto.

Nachtrag: Ich sehe gerade, es ging um Wahrheiten und nicht um Geheimnisse. Das passt ja auch viel besser zu meinen Antworten. Ansonsten: Herr Eigenart ist schuld!

13 Comments:

Anonymous eigenart said...

3. Kegeln ist so ein niederes Motiv, dass ich mir ernsthaft überlege, ob man bei sowas nicht doch besser ne Todesstrafe hätte...

4. Dann spritzen Sie sich's doch... *hehe*

Punkt 5 reißt Punkt 6 wieder raus...

7. Sie geben sich aber auch für jeden Scheiß her ... *hust*

10 Juli, 2007 12:18  
Anonymous dieJulia said...

Kegeln?!

10 Juli, 2007 12:21  
Blogger Patrick said...

Kegeln war natürlich nur Spaß. Wir hatten aber einen offiziellen Kassenwart und als wir mal beratschlagt haben, was wir mit dem Geld machen, meinte der "dann fahren wir zum Kegeln in den Harz".

10 Juli, 2007 12:33  
Anonymous dieJulia said...

Schräg. Ich merke bei sowas ja immer, was für eine saulangweilige und viel zu brave Jugend ich hatte. Verdammt.

10 Juli, 2007 12:50  
Blogger Patrick said...

Sie sind wahrscheinlich nur nicht wie ich auf dem Dorf herangewachsen. Das Umfeld prägt einen ja doch irgendwie ... ^^

10 Juli, 2007 12:59  
Anonymous dieJulia said...

Ich bin sogar in einem waschechten Dorf aufgewachsen. In einem beengten Kaff mitten in den Bergen mit einer Vielzahl vernagelter Leute. Leute, nicht Menschen. Mit Hausverstand und so. Weltkulturerbe, daß ich nicht lache. Mir blieb nur die innere Emigration, die mich am Leben erhielt, bis ich mit 20 endlich wegzog. Ich hätte rebellieren sollen, glaub ich. Die halten mich da heute noch für den lieben kleinen Sonnenschein. ;)

10 Juli, 2007 13:21  
Blogger Patrick said...

Rebellion ja. Man darf sich nur nicht dabei erwischen lassen! ;)

10 Juli, 2007 14:08  
Anonymous dieJulia said...

Oh, ich denke - man sollte sich bei den meisten Dingen, die Spaß machen, nicht erwischen lassen... ;)

10 Juli, 2007 14:22  
Anonymous Mone said...

Sehr schön, sehr schön. Ich bin leider auch so ein "8."-Fall, dass ich Ewigkeiten für Beantwortungen (jeglicher Fragen) brauche.

Aber sie haben das Stöckchen gut gemeistert. (Und ich wusste sogar was "Euphemismus" bedeutet.)

10 Juli, 2007 20:43  
Blogger Ninifaye said...

Brav.

10 Juli, 2007 23:19  
Anonymous nina said...

na toll, jeder hat geklaut. und die einzige die erwischt wurde, war ich.
und ich war inline skating königin im dorf und bin stolz drauf!

11 Juli, 2007 00:24  
Anonymous nina said...

hm, wieder falsche adresse eingegeben.

11 Juli, 2007 00:25  
Blogger Patrick said...

Da waren Sie sicher nicht die einzige, Frau Nina. Ganz sicher.
Wenn man nicht selber merkt, wann etwas gut ist, dann stoßen einen da andere drauf. ;)

11 Juli, 2007 09:45  

Kommentar veröffentlichen

<< Home